Libretto Solimano

Der aus Italien stammende Dresdner Hofpoet hatte gleich mit seinem ersten Libretto, das er für den Dresdner Hof schrieb, riesigen Erfolg. Der Text Solimano wurde von Johann Adolf Hasse vertont. Das Stück war so erfolgreich, dass es nach der Uraufführung noch 19 Mal von anderen Komponisten vertont wurde. Die Thematik bezieht sich auf eine Geschichte um den osmanischen Herrscher Süleyman, die in einem Krieg zwischen dem Osmanischen Reich und Persien spielt. Die Idee von Opern mit türkischer Thematik stammt aus Italien und findet vor allem im 17. und 18. Jahrhundert in Deutschland und Österreich große Verbreitung. Das kann damit begründet werden, dass sich die anfängliche Furcht vor dem Vordringen des Osmanischen Reichs mit dem Zurückdrängen seiner Armeen zerschlug und schließlich im endenden 17. Jahrhundert ein Wandel in der Wahrnehmung des Islams und der Türken einsetzte.