Dom im Winter

Zentrales Thema in diesem Gemälde ist ein gotischer Dom. Die Gotik war eine Stilepoche, die im 12. Jahrhundert in Frankreich entstand. Für Oehme und viele Vertreter war die Darstellung dieser Architektur ein sehnsuchtsvoller Blick ins Mittelalter – das Verlangen nach einer Zeit, in der es offenbar noch eine wahrhaft christliche Kultur gab. Mit dem Lesen mittelalterlicher Texte, dem Erzählen alter Märchen oder der Darstellung gotischer Bauwerke war die Hoffnung verbunden, die schöne, alte Zeit wiederbeleben zu können. Auch die hoch aufgerichtete Kathedrale in Oehmes Gemälde zeugt von diesem Bestreben. Die christliche, mittelalterliche Kirche steht hier im Mittelpunkt. Über den verschneiten Platz huschen Mönche. Sie streben hoffnungsvoll dem Licht entgegen, das vom Altar der geöffneten Kirche strahlt.