Frau mit Kind, Otto Dix

Dix’ Gemälde entstand vor dem geschichtlichen Hintergrund eines vergangenen Weltkrieges. Es gibt den Blick frei auf eine von Nöten und Armut geprägte Zeit und zeigt unverfälscht das soziale Elend einer Arbeiterfrau. Die Frau, ausgemergelt und erneut schwanger, steht vor einer Hauswand, von der der Putz bröckelt. Das Kind, das sie auf dem Arm hält, ist ebenfalls gezeichnet von Hunger und Krankheit. Sein Schädel weist die Symptome von Rachitis auf, einer Krankheit, die durch Vitamin-D-Mangel entsteht.